Loading…
  • OP Masken: Made in Germany. Bald erhältlich.

    OP Masken: Made in Germany. Bald erhältlich.

    Die Anlage steht und produziert erste Masken. Aktuell laufen noch Laboruntersuchungen.

    Infos demnächst hier.

Wir wollen wieder Persönliche Schutzausrüstung in Deutschland herstellen und so unsere Abhängigkeit vom Ausland reduzieren. Gerne stehen wir Ihnen für Details zur Verfügung!

Warum und was wir wollen

Als die Coronakrise Anfang / Mitte März 2020 auch unseren Alltag zunehmend bestimmt hat und die Krise in Italien deutliche Auswirkungen auf das Leben hatte, wurden wir schnell aktiv: wir wollten nicht – wie in Italien – dramatische Sterbefälle aufgrund fehlender, kritischer Medizinprodukte. Daher haben wir uns zunächst im Rahmen von sogenannten „Open Source“ – Projekten (bspw. https://projectopenair.org/ und https://www.helpfulengineering.org/) engagiert und in Deutschland unsere Kontakte aus der Medizinbranche aktiviert. Wir wollten helfen, verbleibende Restbestände an kritischen Medizin- & Schutzprodukten aufzuspüren um sie für Gesundheitseinrichtungen zugänglich zu machen. 

Zunehmend wurde uns deutlich wie wichtig – eigentlich einfache Produkte – Hygiene und Schutzausrüstungen für ein Land sein können, insbesondere wenn die Herstellung im Wesentlichen im außereuropäischen Ausland stattfindet. Daher haben wir uns entschieden Persönliche Schutzausrüstung (PSA) wieder in Deutschland herzustellen. Was in den Medien zu selten erwähnt wird: aktuell geschaffene Kapazitäten für beispielsweise Atemschutzmasken der Stufen FFP2 könnten eingemottet werden, sobald die Wirtschaft wieder anläuft und die von den Unternehmen vorgesehenen Kapazitäten für die eigentlichen Produkte wieder benötigt werden. Daher sehen wir es als sinnvoll an dauerhaft und schrittweise die Herstellung von PSA wieder in Deutschland anzusiedeln.

Als Beratungshaus und Seminaranbieter mit Fokus auf Digitalisierungsprozesse in der Medizinbranche haben wir als HEYDELBERGER Medical unseren Fokus kurzfristig verlassen müssen. Auch wir waren direkt von den Auswirkungen von Corona betroffen. Daher hatten wir Kapazitäten, um unsere Kontakten aus der Medizinbranche effektiv zusammenzubringen und eine Initiative für Schutzausrüstung zu starten.

HINWEIS: Nach § 31 Medizinproduktegesetz (MPG) ist ein Medizinprodukteberater, wer berufsmäßig Fachkreise fachlich informiert oder in die sachgerechte Handhabung der Medizinprodukte einweist. Er darf diese Tätigkeit nur ausüben, wenn er die für die jeweiligen Medizinprodukte erforderliche Sachkenntnis hat. HEYDELBERGER achtet dies durch regelmäßige Schulungen.